Zu Gast bei H-D Hamburg Nord: Der amerikanische Generalkonsul

Am Freitag Abend (d. 27. November 2020) hatten wir Besuch vom amerikanischen Generalkonsul aus Hamburg, Darion Akins. Mr. Akins Besuch fand innerhalb der Besuchstour des Konsulats bei amerikanischen Unternehmen in Hamburg statt. Roger und Axel führten den Konsul und weitere Gäste durch unsere Harley-Hallen – natürlich streng nach Corona-Vorschriften, weshalb wir uns auch besonders freuen, dass dieser Besuch stattfinden konnte. Besonderes Interesse galt selbstverständlichen den vielen Harley und nicht zu letzt auch der LiveWire in unserem Showroom.

Wir danken dem Konsulat für den Besuch und den lockeren und freundlichen Abend. Wir hoffen, dass eine Wiederholung in einem entspannteren (nicht-Corona-geprägtem) Rahmen bald stattfinden kann.

Ladies of Harley Rally 2019 Harley-Davidson Hamburg Nord Motorräder

Die Ladies of Harley zu Gast in Hamburg

Am 14. September waren die Ladies of Harley (LoH) bei uns im Ivo-Hauptmann-Ring 4 zu Gast.

Über 200 Ladies aus ganz Europa haben den Tag genutzt, um ausgiebig zu shoppen, zu feiern und natürlich Harley zu fahren. Bei bestem Wetter füllte sich also unser Hof mit Bikes und Bikerinnen. Shopping, Essen und eine abschließende Rede von der Lady of Harley herself, Mary Mölder, rundeten die Veranstaltung bei uns ab. Danach ging es für die Ladies weiter Richtung Hafen, wo die LoH-Rally 2019 gebührend beendet werden sollte: Nämlich mit einer ordentlichen Sause auf der Louisiana Star.

Wir bedanken uns für Euren Besuch, Ladies, und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in Hamburg! Gute Fahrt.

 

Mehr zu den Ladies of Harley findest Du auch hier.

 

Informationsveranstaltung zur Gründung eines

örtlichen HOG Chapters am 25.03.2017 ab 11.00 Uhr bei

Harley Süd in Hittfeld.

 

 

Let’s pretend it’s summer

Harley-Davidson präsentiert Fahrerausstattung und Fashion für den Herbst

• Verpasste Sommertouren einfach im Herbst nachholen
• Neue, exklusiv in der Herbstsaison erhältliche H-D Fahrerausstattung
• Neue Harley Fashion für den Herbst

 

(Neu-Isenburg, 27.09.2016) Verhagelte Ernten, überschwemmte Straßen und
Musikfestivals, die im Matsch versanken… Der Sommer 2016 stimmte viele erst
gegen Ende versöhnlich. Doch dafür konnte sich der Herbstbeginn so richtig
sehen lassen. Genug Zeit also, die eine oder andere Tour auf zwei Rädern
nachzuholen! Macht das noch Spaß? Oh ja, ein wenig Achtsamkeit
vorausgesetzt – auf die tief stehende Sonne etwa. Und natürlich ebenfalls
vorausgesetzt, dass man die richtige Kleidung am Start hat. Unter Helm, Jacke
und Hose sollte es nicht zu warm und nicht zu kalt sein.
Ein solches Wohlfühlklima ist im Herbst oft sogar leichter herzustellen als im
Sommer. Zum Beispiel mit dem Codec Textile & Mesh Riding Jacket, (97141-
17VM, UVP: ab 320,- Euro). Die Textiljacke stammt aus der Herbstkollektion
der Harley-Davidson MotorClothes, was bedeutet, dass sie nur in dieser
Jahreszeit zur Verfügung steht und nur, so lange der Vorrat reicht. Da, wo es
drauf ankommt, ist das Material mit Nylon-Canvas-Cordura verstärkt. An
wärmeren Tagen lässt sich die winddichte Innenjacke herausnehmen. In dafür
vorgesehene Taschen können Harley-Davidson Protektoren eingesetzt werden.
Zudem sorgen reflektierende Bereiche für ein Plus an Sicherheit, während
Kontrastfäden an Ellbogen und Schultern sowie gestickte Graphics auf Brust
und Rücken den authentischen Style unterstreichen.
Dazu passen zum Beispiel die Nylon Mesh Gloves (98263-07VM, UVP: 51,-
Euro) mit vorgeformten Fingern und Power Stretch an den Knöcheln sowie die
Performance Riding Jeans (z.B. EC-99014-14VM, UVP ab 262,- Euro). Letztere
sind je nach Ausführung teilweise oder vollständig mit extrem abriebfestem
Roomoto ausgestattet und dürfen daher zu den sichersten Bikerjeans der Welt
gezählt werden. Die perfekte Ergänzung zum Outfit bilden Harley-Davidson
Stiefel, Brillen und Helme. Zur aktuellen Helmkollektion zählt unter anderem der
ECE-22-05-konforme, mattschwarze Genuine Retro 3/4 Helmet (Best.-Nr. EC-
98368-15E, UVP: ab 139,- Euro) mit dezenten Bar & Shield Graphics und
Doppel-D-Ring-Verschluss. Und wenn der V-Twin tickend in der Garage
abkühlt, setzt Harley Fashion mit lässigen Shirts, Sweatern und Jeans Akzente.
Harley-Davidson Fahrerausstattung und Fashion gibt’s nur beim Vertragshändler.
Wo man ihn findet, steht unter www.Harley-Davidson.com.

Open House 24.09.16

Am 24. September feiern die deutschen und österreichischen

Harley-Davidson Vertragshändler das „Open House“

 

• Präsentation der neuen Modelle für 2017
• Originalzubehör und Fashion

 

(Neu-Isenburg, 05.08.2016) Wenn sich die Saison ihrem Ende zuneigt, ist es an
der Zeit, den Bikern die Modelle für das kommende Jahr zu präsentieren. Bei
Harley-Davidson ist das traditionell mit einem Tag der offenen Tür bei den
Vertragshändlern, dem sogenannten „Open House“, verbunden.

2016 steigt der Event bei nahezu allen deutschen und österreichischen
Händlern zeitgleich am 24. September. Den Tag sollten sich alle Freunde des
American Way of Ride rot im Kalender anstreichen, denn Harley-Davidson hält
für das kommende Jahr einige Überraschungen bereit. Noch ist streng geheim,
was im September enthüllt wird, doch schon bald werden erste Fotos den Fans
einen Eindruck von den Neuheiten verschaffen. Anfassen und draufsetzen ist
schließlich beim Open House angesagt. Vielleicht sogar fahren, wenn es das
Wetter erlaubt. Und fachsimpeln auf jeden Fall, denn dazu werden die neuen
Harley Modelle garantiert anregen. Jeder, der die US-Marke und ihre Produkte
live erleben will, ist herzlich eingeladen dabei zu sein – einerlei, ob er schon
eine Harley-Davidson besitzt oder noch von einer träumt.

„Open House“ – das bedeutet aber auch jede Menge Spaß für die ganze
„Harley Familie“. Man genießt in aller Ruhe einen heißen Kaffee, trifft alte
Freunde und plant die letzten Ausfahrten des Jahres. Das Ganze lässt sich
prima mit einem Einkaufsbummel verbinden, denn jeder Händler präsentiert ein
umfangreiches Sortiment an Originalzubehör sowie die aktuellen Fashion-
Kollektionen.

Weitere Informationen und die Adresse des nächstgelegenen Dealers gibt’s im
Web unter www.Harley-Davidson.com.

Those were the days

Vom 24. bis zum 26 Juni stiegen die Hamburg Harley Days

  • Die Hansestadt im Zeichen des Bar & Shield Logos
  • Rund 400.000 Besucher genossen an drei Locations Musik, Spaß und Action
  • Gäste aus China, Russland und den USA

(Neu-Isenburg, 28.06.2016) Wenn Motorräder Hamburgs Asphalt erobern, der Sound von V-Twins in der Luft liegt und jede Menge gut gelaunte Menschen friedlich das coole Lebensgefühl „made in USA“ zelebrieren, dann sind Harley Days in der Hansestadt. Vom 24. bis 26. Juni 2016 war es wieder so weit – man feierte und genoss: Deutschlands größter Motorradevent konnte sich einmal mehr sehen lassen.

Dem zeitweise wechselhaften Wetter zum Trotz zählte man auf den 40.000 Quadratmetern des „Harley Village“ sowie auf den beiden anderen Eventlocations über die drei Eventtage insgesamt 400.000 Zweiradfans und Biker sämtlicher Marken, Einwohner und Besucher der Hansestadt sowie Menschen, denen Musik und Benzin im Blut liegen. Und ihnen wurde jede Menge geboten: An schier unzähligen Verkaufsständen gab es rund um das Thema Motorrad im Allgemeinen und Harley-Davidson im Besonderen so gut wie nichts, was es nicht gab, und selbstverständlich wurde dabei auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die aktuellen Harley Modelle standen für Probefahrten bereit, und ein Fahrsimulator vermittelte führerscheinlosen Besuchern ein Gefühl von der großen Freiheit im Sattel der Maschinen aus Milwaukee. Pure Faszination boten die Custombikes in der Customizer Area und bei der großen Ride-in Bike Show, die in der Mönckebergstraße stattfand. Ein „Rolling Barber“ und „Seven Oaks Tattoo“ verschönerten für den guten Zweck Haut und Haar. Man durfte über die skurrilen Dampfgefährte des „Abacus Theaters“ sowie die nächtliche Light- und Pyroshow staunen und auf einem Offroadparcours selbst zum Lenkrad eines Jeep greifen. Amtlich in die Beine ging der Sound von 14 Bands, die auf zwei Bühnen Gas gaben. Zu den gefeierten Top Acts auf der Harley-Open-Air-Stage zählten „Bonfire“, „The Quireboys“ und „Prime Circle“. Und zu später Stunde ging die Party auf dem Kiez weiter: Zwei Nächte lang stand der Spielbudenplatz auf der Reeperbahn unter massivem Einfluss von Motoren, Spaß und Rock ’n’ Roll.

Zu den zahlreichen, aus aller Welt angereisten Besuchern zählten diesmal neben Amerikanern auch Chinesen und Russen. Harley-Davidson CEO Matthew Levatich, der aus Milwaukee eingeflogen war, zeigte sich begeistert: „Die Leidenschaft für unsere Marke sprengt Grenzen, wir haben in Hamburg einen kleinen Weltgipfel gefeiert!“ Mit von der Partie waren Fußball-Legende Horst Hrubesch, Bodyguard Eddy Kante, „Mr. Tagesschau“ Jan Hofer, Gäste aus Shanghai, Guangdong und Sankt Petersburg sowie US-Top-Customizer Paul Teutul senior. Natürlich ließen sie es sich nicht nehmen, die große Parade von rund 8.000 Maschinen quer durch Hamburg anzuführen. „Gimme five“ lautete das Motto zahlreicher begeisterter Zuschauer, als der stählerne Tross an ihnen vorbeizog.

Ehrensache, dass die Hamburg Harley Days keine Pause einlegen: 2017 steigt der Event vom 23. bis zum 25. Juni. Weitere Informationen findet man auf www.hamburgharleydays.de.

 

ROADSTER PREMIERE BEI HARLEY-HH

ROADSTER PREMIERE AM 15.05. AB 10.00 UHR LIVE BEI UNS.

Lieber Harley-Davidson Freund,

bist Du bereit, mit uns ein neues Kapitel in der Geschichte der Sportster Modelle aufzuschlagen? Und das nächste Level in Sachen Performance zu zünden?

Dann besuch uns bei der exklusiven Roadster Premiere am Pfingstsonntag, den 15.05.2016 von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Hier steht die dynamische Sportster vorab zum Anfassen, Ansehen, Probesitzen parat.

Lass Dir das nicht entgehen! Erfahre alle Details zur neuen Maschine. Großes Rahmenprogramm! Probefahrten, Live Musik etc.

Wir freuen uns auf Dich!
Dein Team von Harley-Davidson Hamburg Nord

Dann wird’s mal wieder richtig Sommer

Die neue Harley-Davidson Sommer-Fashion ist da

• Das passende Outfit zum Motorradfahren in der heißen Jahreszeit
• Coole Harley Fashion für die Freizeit

(Neu-Isenburg, 29.04.2016) Jeder kennt die unverkennbaren Symptome des
Sommers aus der eigenen Kindheit: Schon im Mai ab ins Freibad und
Sonnenschein von Juni bis September. Doch dem Sommer, wie er früher
einmal war, trauerte schon Rudi Carrell nach – in einem Song aus dem Jahr
1975! Unser Gedächtnis spielt uns offenbar einen Streich. Die harten Fakten
dagegen – eine kräftige Erwärmung seit Jahrzehnten – machen Hoffnung auf
den Sommer 2016 und etliche gute Erlebnisse auf der Hausstrecke, beim
Wochenendtrip und auf der großen Tour in den Urlaub.
Die passende Kleidung dafür findet man bei Harley-Davidson: Helme, Brillen,
Handschuhe und Stiefel sowie Textil- und Lederjacken aus den MotorClothes
Sommerkollektionen, die mit verschließbaren Luftkanälen oder großflächig
perforierten Panels wie geschaffen sind für die heiße Jahreszeit. Und damit der
Spaß nicht endet, wenn der V-Twin tickend abkühlt und die ersten Kronkorken
aufploppen, gibt’s dazu noch lässige Jeans, coole Shirts und jede Menge
stilechte Accessoires, die per Aufschrift oder Logo auf die Vorlieben des
Besitzers hinweisen – auch dann, wenn das Bike gerade außer Sichtweite ist.
Dazu gehört das „03 Motorsports V-Neck Tee“ (96476-16VM) für Ihn aus 100
Prozent Baumwolljersey. Das weiße Shirt mit den künstlich gealterten Graphics
gehört zu den Bestsellern der aktuellen „Dark Custom“-Sommerkollektion. Es
geht für 34 Euro über den Tresen. Zum gleichen Preis gibt’s für Ladies das
„Freedom isn’t quiet V-Neck Tee“ (96379-16VW) aus weichem
Baumwollmischgewebe mit ebendieser Aufschrift – ein glasklares Statement!
Lebe wild und gefährlich, riet schließlich schon Literat Arthur Schnitzler Ende
des neunzehnten Jahrhunderts. Was ist dem hinzuzufügen? Höchstens, dass
jede Jahreszeit das ist, was man daraus macht und dass es die
Sommerkollektionen von Harley-Davidson nur im autorisierten Fachhandel gibt
– und nur solange der Vorrat reicht. Weitere Informationen findet man im Web
unter motorclothes.harley-davidson.eu.

 

Into the great wide open

Die Vorzüge eines Harley Tourers entdecken bei den Grand-Touring-Erlebnisfahrten

  • Exklusive, mehrstündige Probefahrten auf aktuellen Harley Tourern
  • Kleingruppen von acht Personen
  • In der Teilnahmegebühr von 20 Euro enthalten: ein original Harley Shirt

(Neu-Isenburg, 27.04.2016) „Auf einem Motorrad zu reisen ist ein herrlicher Zeitvertreib, der einem Schmetterlinge in den Bauch lockt und den Kopf frei macht“, schwärmte Autor und Zweiradfan Theodore J. Werle in seinen „Campingtipps für Motorradreisende“, dem vielleicht ersten Motorradreisebuch der Geschichte. Herausgegeben wurde es 1915 von Harley-Davidson. Wie recht der Mann doch hat – auch ein Jahrhundert später noch. Werle schwor auf zweirädrige Reisebegleiter aus Milwaukee. Und auch an dieser Empfehlung hat die Motor Company nach wie vor nichts auszusetzen.

Allen, die bislang nur mit dem Gedanken gespielt haben, die Welt aus dem Sattel eines Harley Tourers zu betrachten, bietet sich jetzt die ideale Gelegenheit zum Ausprobieren: ein XXL-Testride auf einem aktuellen Harley-Davidson Touring Bike. Dazu braucht es nicht mehr als einen Motorrad­führerschein und ein wenig Zeit, denn eine Grand-Touring-Erlebnisfahrt dauert mehrere Stunden und führt die Teilnehmer über attraktive Routen, die viel über ein Motorrad und seine Qualitäten aussagen. So lernt man die Features kennen, die Bikes der aktuellen Touring Familie zu den besten Reisemaschinen machen, die Harley-Davidson je hergestellt hat. Dazu gehören der durchzugsstarke Twin Cam 103, das erstaunlich handliche Fahrwerk und das kraftvolle ABS-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung. Und dazu tragen auch Annehmlichkeiten wie die bequemen Sitze, der große und leicht zugängliche Stauraum sowie die Infotainmentsysteme mit Navi- und Audiofunktionen auf Automobilniveau bei.

Zur Harley-Davidson Touring Familie gehören derzeit acht Modelle. Das breite Spektrum reicht von der klassischen Road King bis zur opulent ausgestatteten Electra Glide Ultra Limited. Wer eine der Maschinen näher kennenlernen will, bucht einfach online unter www.Harley-Davidson.com seine Grand-Touring-Erlebnisfahrt beim nächstgelegenen Vertragshändler. Gegen eine Teilnahmegebühr von 20 Euro ist man dabei. Damit’s so richtig Spaß macht, wird in kleinen Gruppen mit maximal acht Maschinen gefahren. Zudem darf jeder Teilnehmer zur Erinnerung ein Harley T-Shirt mit nach Hause nehmen.

Wer sich den Geschmack des Reisens auf einer Harley, diese – um es mit Mr. Werle zu sagen – „einfache und doch wunderbare Freude im Leben“ nicht entgehen lassen will, der sollte sich beeilen, denn das Kontingent ist beschränkt.

Dark Custom-Events 2016

The dark knights return

Die Harley-Davidson „Dark Custom“-Events 2016

  • Auf das Wesentliche reduzierte Maschinen als ideale Basis fürs Customizing
  • Veranstaltungen bei Händlern und auf Events

(Neu-Isenburg, 22.04.16) „Jeder Kunde kann sein Fahrzeug in einer beliebigen Farbe lackiert bekommen, solange es Schwarz ist“ – Fließband-Guru Henry Ford hatte da so seine Prinzipien. Auch bei Harley-Davidson zählt „Vivid Black“ seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Lackierungen. Weit verbreitet ist aber der Irrtum, die „Dark Custom“-Modellfamilie aus Milwaukee, USA, kennzeichne sich – nomen est omen – durch ebendieses „Vivid Black“ oder einen verwandten Schwarzton. Richtig ist vielmehr, dass es sich hier um Maschinen handelt, die ganz nach klassischer Chopper-Manier auf das Wesentliche reduziert wurden: „Lass einfach weg, was nicht zum Fahren gebraucht wird“, lautete die Maxime der Designer. Und so erklärt sich der weitgehende Verzicht auf blitzenden Chrom und überflüssigen Zierrat. Das Ergebnis strahlt eine düstere Autorität und eine gewisse Lässigkeit aus – ideal für Biker, die nicht ständig zum Putzlappen greifen wollen, wenn ihr Motorrad mal nass geworden ist.

Zur „Dark Custom“-Familie zählen so unterschiedliche Charaktere wie die brandneue Roadster, die Street 750, die Iron 883, die Forty-Eight, die Street Bob, die Street Bob Special, die Fat Bob und die Low Rider S. So verschiedenartig ihr Wesen auch sein mag, in einem Punkt gleichen sie sich stark: Jede einzelne von ihnen bildet die ideale Ausgangsbasis zum Customizing – und mit kaum einer anderen Maschine aus dem Harley Modellprogramm lässt sich der ganz persönliche Motorradtraum einfacher realisieren.

Wer mehr über die Harley-Davidson „Dark Custom“-Welt erfahren will, der sollte 2016 einen „Dark Custom“-Event besuchen. Den gibt’s sowohl im Rahmen der großen Harley-Davidson Veranstaltungen – etwa in Hamburg oder Faak – als auch bei zahlreichen Vertragshändlern. Mit von der Partie sind „Dark Custom“-Bikes im Serientrimm und in vielfältig individualisierten Versionen, die einfach Lust auf das Modifizieren des eigenen Zweiradmaterials machen. In relaxter Atmosphäre bei Snacks und cooler Musik bieten sie jede Menge Stoff für gute Gespräche mit all den anderen, die ebenfalls vom „Dark Custom“-Virus befallen sind. Infos zu den Maschinen und Events gibt’s auf der Homepage unter www.Harley-Davidson.com.

X